//Con-Grad-uation*, Sophie!

Unsere Projektmanagerin Sophie schließt ihr Studium erfolgreich ab!

Das höchste Gut und das allein Nützliche ist die Bildung.

Friedrich Schlegel

deutscher Schriftsteller (1772 – 1829)


Nach 1,5 Jahren ist es geschafft. Sophie hat ihr Studium zum Bachelor of Arts (Hons) erfolgreich abgeschlossen. Nun hat sie schwarz auf weiß, dass sie sich im Bereich Business & Management behaupten kann. Wir fragen sie zu ihrem zurückliegenden Studium und ihren Erkenntnissen und ihren Plänen für die Zukunft.

Hallo Sophie, seit März 2015 bist du bei IN-TRANSLATIONS. Wie bist du damals auf uns gestoßen?

Sophie: Nach meiner Ausbildung zum Internationalen Projektmanager und einem Auslandsaufenthalt, bin ich Anfang letzten Jahres auf die Suche nach meinem ersten Job gegangen. Da ich schon immer großes Interesse an Sprachen hatte, war die Stellenausschreibung  im Projektmanagement bei IN-TRANSLATIONS wie für mich gemacht. Ich kann hier nicht nur meine Kenntnisse in Englisch nutzen, sondern auch mein Spanisch und Französisch anwenden und verbessern, das macht mir viel Spaß.

Studienbegleitend arbeitetest du bei uns im Projektmanagement. – Was waren die Inhalte deines Studiums?Neben dem Projektmanagement bei uns noch studieren. HUT AB!

Sophie: Mein Studium umfasste viele verschiedene Bereiche, beispielsweise Finanzwesen, Marketing, Kundenservice, Strategische Planung sowie Unternehmensplanung. Zu jedem Fach gab es einmal im Monat von Freitag bis Sonntag eine Vorlesung in Berlin. Zudem musste jeden Monat ein Assignment (wissenschaftliche Hausarbeit) zu diesem Thema eingereicht und eine Prüfung pro Fach absolviert werden.

Studium, Arbeit, Assignments – klingt ganz schön stressig!

Ich muss zugeben, dass diese Zeit manchmal wirklich sehr nervenaufreibend und anstrengend war, vor allem weil ich größtenteils auf meine Wochenenden verzichten, aber dennoch immer gute Leistungen im Beruf und im Studium bringen wollte. Umso mehr freue ich mich, es nun geschafft zu haben und mich neuen Herausforderungen zu stellen.

Wie konntest du deine Studieninhalte im täglichen Arbeitsleben einsetzen?

Sophie: Der größte Vorteil meines Studiums für den (Berufs-)Alltag war tatsächlich die Sprache. Die Vorlesungen waren auf Englisch, welches ich nicht nur täglich zur Kommunikation mit Kunden und Übersetzern benötige, sondern mir natürlich auch beim Lektorieren der Dokumente sehr weiterhilft.

Abgesehen vom Projektmanagement: in welchen Bereichen kann man mit diesem  Abschluss eingesetzt werden?

Sophie: Ich glaube tatsächlich, dass mein Studium sehr allgemein gehalten ist, das sieht man ja bereits an der Unterschiedlichkeit der Module. Somit steht danach jedem Absolventen jeder Bereich offen und wer weiß, vielleicht spezialisiere ich mich eines Tages in eine der Richtungen ja doch noch einmal mit einem Masterstudium oder einer Weiterbildung? 😉

Her mit den Bildern! Gibt es ein Foto von Dir mit Doktorantenhut? Wo genau fand die Zeremonie statt?

Sophie: Da die Universität zu Südwales gehört, fand die Zeremonie in Newport, England auf einem wunderschön angelegten Campus statt. Graduiert wurden wir in einer festlich geschmückten Sporthalle vor vielen Familien und Freunden der Absolventen sowie den Tutoren der Universität. Während der Zeremonie habe ich in viele unbekannte Gesichter geblickt, die alle gespannt darauf gewartet haben nach vorne gerufen zu werden und die Gratulation vom Chancellor zu erhalten.

Was sind deine Tätigkeiten im Projektmanagement bei IN-TRANSLATIONS?

Sophie: Bei IN-TRANSLATIONS kümmere ich mich um die Abwicklung von großen und kleinen Übersetzungsprojekten sowohl von Geschäftskunden als auch von Privatkunden. Hierbei stehe ich jederzeit in Kontakt zu unseren Übersetzern. Ich bereite Dokumente mittels unserer Fachsoftware für die Übersetzung vor und prüfe sie auf sprachliche und formelle Richtigkeit nach der Fertigstellung. Diesen Prozess begleite ich von der Anfrage bis hin zur Rechnungslegung.

Wie steht es um Zukunftspläne: Weltreise? Großes Auto? Modelkarriere? Shopping-Queen? 😉

Sophie: Ich würde tatsächlich gern noch einmal ins Ausland gehen. 2014 war ich bereits für 3 Monate in Australien und bin da herumgereist. In dieser Zeit habe ich viel gelernt und mich auch persönlich weiterentwickelt. So etwas noch einmal zu erleben fände ich großartig – dann allerdings in Begleitung meines Freundes! Toll wäre natürlich eine Weltreise, aber dafür muss ich wohl noch einige Jahre sparen 😉

Wir sagen Con-Grad-uation* zu deinem Abschluss und wünschen noch viel Spaß in unserem Team.

*= Wortspiel aus Congratulation = Glückwunsch und Graduation = Abschluss

Kennen Sie jemanden, der auf der Suche nach einem, gern auch langfristigen, Praktikum ist? Wir suchen Verstärkung in den Bereichen Marketing und Sales sowie in Sophie`s Team.

Empfehlen Sie uns gern weiter!


(Bilder: pixabay, privat)

2018-06-05T11:00:58+00:00