/, Unternehmen/Sprachförderung 10 Jahre Übersetzungen

Firmenjubiläum gibt Startschuss für das Projekt Sprachförderung

In diesem September feiern wir unser 10-jähriges Firmenjubiläum. Seit 2007 werden von unseren Büroräumen im World Trade Center aus Bedienungs- und Betriebsanleitungen, aber auch Verträge, Zeugnisse und Urkunden aus und in Fremdsprachen der ganzen Welt übersetzt. Wie lässt sich ein solches Jubiläum angemessen feiern? Was entspricht am ehesten uns und unserer Firma? – Ein Sektempfang für Kunden? Ein Gewinnspiel für jedermann? Eine Werbeaktion im Dresdner Stadtgebiet? Lange haben wir interessante Vorschläge gesammelt sowie über Vor- und Nachteile diskutiert und sind letztendlich doch zu einer Übereinstimmung gekommen: Wir möchten unser Firmenjubiläum zum Anlass nehmen, das Projekt Sprachförderung ins Leben zu rufen..

IN-TRANSLATIONS und die Freie Werkschule Meißen bieten zusätzlichen Sprachunterricht an

Wir möchten gerne dort helfen, wo das Lernen einer neuen Sprache im Alltag anfängt: im Fremdsprachenunterricht an der Schule. Denn wie so vieles kommt dieser im Rahmen des Lehrplanes oft viel zu kurz.

Für unser Vorhaben haben wir uns die Freie Werkschule Meißen ins Boot geholt. Die Kinder lernen dort Englisch in der Grundschule ab der 1. Klasse und haben später die Wahl, auch Spanisch in ihr Fremdsprachenrepertoire aufzunehmen.

In einem ersten Treffen mit den Fachleiterinnen der beiden Sprachen konnten wir uns davon überzeugen, dass unser Anliegen an der Freien Werkschule Meißen genau in den richtigen Händen ist. Die Fachleiterin für Englisch erwähnte, dass vor allem die Nachfrage nach einem Konversationskurs in der englischen Sprache groß ist.

Deshalb wird bereits nach den bevorstehenden Herbstferien an der Freien Werkschule Meißen einmal wöchentlich am Nachmittag zusätzlicher Unterricht in den Sprachen Englisch und Spanisch angeboten. Zunächst sollen ein englischer Konversationskurs sowie ein spanischer Förderkurs stattfinden. Die Schulkinder bekommen damit die Möglichkeit, Sprachdefizite auszugleichen sowie schon vorhandene Kenntnisse auszubauen. Gerade Schülern, welche sich nicht trauen, im großen Klassenverband eine neue Sprache zu sprechen oder auch nur Fragen zu stellen, können in einer kleineren Fördergruppe Hemmungen genommen werden. Aber auch sprachbegabten Schüler, die über den planmäßigen Unterricht hinaus gerne mehr in der jeweiligen Fremdsprache lernen möchten, soll dieses zusätzliche Angebot zugänglich sein.

Spannende Projektideen für das zweite Schulhalbjahr in Planung

Für das zweite Halbjahr stehen weitere, spannende Projektideen im Raum. So soll den Schülern dann die Möglichkeit gegeben werden, ihr erworbenes Wissen aktiv umzusetzen:  Gespräche mit Muttersprachlern sowie eigenständige Textübersetzungen für Printmedien mit anschließendem gemeinsamen Korrektorat sind nur einige Beispiele, die rege diskutiert wurden und wohl nicht nur Anklang bei den beiden Fachleiterinnen finden werden.

Über die Entwicklung unseres Sprachprojektes werden wir natürlich regelmäßig hier, auf Facebook sowie in unserem Newsletter berichten.

Freie Werkschule und IN-TRANSLATIONS hoffen auf weitere Unterstützer

Mit unserem Projekt Sprachförderung, möchten wir nicht nur für ein Jahr das Sprachenlernen an der Freien Werkschule Meißen unterstützen, sondern damit auch auf den Bedarf an zusätzlichem Unterricht im Fremdsprachenbereich aufmerksam machen sowie Mitstreiter in dieser Sache finden. Vielleicht gelingt es ja, unser Projekt nach diesem Jahr fortzuführen und den zusätzlichen Unterricht zu einem festen Angebot der Freien Werksschule werden zu lassen? Falls Sie oder Ihr Unternehmen Interesse haben, den Fremdsprachenunterricht an der Freien Werkschule Meißen ebenso zu unterstützen, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

2017-10-05T14:23:44+00:00