/, Unternehmen/Firmenjubiläum bei IN-TRANSLATIONS

Wir feiern 10-jährigen Geburtstag

Im September feiern wir unser 10-jähriges Firmenjubiläum. Zeit zurückzublicken – Zeit nach vorne zu schauen: was ist in 10 Jahren passiert, was hat sich geändert und wie werden wir unser erstes großes Jubiläum feiern?

Mit Mutterlandsprinzip und Fachübersetzern zum Erfolg

Bedienungs- und Betriebsanleitungen, Verträge, Zeugnisse und Urkunden – seit 2007 übersetzen wir aus und in Fremdsprachen der ganzen Welt. Der Bedarf an Übersetzungen ist, sowohl im geschäftlichen als auch im privaten Bereich, über die 10 Jahre des Bestehens unseres Unternehmens stetig gewachsen.

Nach der Firmengründung im Jahr 2007 wurde schnell klar, dass der Bedarf an Übersetzungen sehr hoch ist. Die Kunden schätzen vor allem das Mutterlandsprinzip, mit dem wir arbeiten. Das heißt, dass die Texte von Muttersprachlern der Zielsprache übersetzt werden, die noch dazu in dem jeweiligen Zielsprachenland wohnhaft sind. Notwendig ist das, da sich Sprache ständig verändert und es Übersetzungen gibt, bei denen es besonders auf Feinheiten ankommt.

Ist ein Text dazu noch in einem bestimmten Fachgebiet verfasst, so zeichnet sich der Übersetzer zusätzlich mit einer Qualifikation für Übersetzungen in diesem Bereich aus. Denn viele Fachbegriffe und komplexe Zusammenhänge machen Übersetzungen zur sprachlichen Herausforderung. Wir sind uns sicher, dass präzise Übersetzungen nur von professionellen, kompetenten Fachübersetzern mit entsprechendem Hintergrundwissen durchgeführt werden können. Denn nur sie können die komplizierten fachlichen Zusammenhänge nachvollziehen und so eine korrekte Übersetzung anfertigen.

Mit beiden Methoden sind wir seit unserer Gründung erfolgreich: Zu unseren Referenzen gehören heute namhafte mittelständische Unternehmen im gesamten Bundesgebiet, Universitäten und wissenschaftliche Einrichtungen, Ministerien, Behörden aber auch Kunden, die Übersetzungen für den privaten Bereich benötigen. Außerdem haben wir uns auf Übersetzungen in den Bereichen Technik, Marketing sowie Recht und Wirtschaft spezialisiert.

Stetiges Wachstum und bundesweiter Ausbau unseres Unternehmens

­­Was hat sich verändert in den 10 Jahren, in denen wir als Sprachdienstleister unsere Kunden mit Übersetzungen versorgen?

Aus dem 2-Personen-Betrieb, der anfangs nur aus beiden Geschäftsführern bestand und vorwiegend in Sachsen tätig war, ist mittlerweile ein 11-Personen-Unternehmen geworden. Zusätzlich zu der Zentrale der Firma, die sich heute wie damals noch im World Trade Center Dresden befindet, werden heute auch Übersetzungen von den Niederlassungen Erfurt, Regensburg und Leipzig aus angefertigt.

Auch die Sprachkombinationen, die wir bedienen, haben sich gewandelt. Zweifellos spiegeln sich Markttrends sowie aktuelle Geschehnisse in den Anfragen der Kunden wieder. So verzeichnen wir in jüngster Zeit, bedingt durch die hohe Zuwanderung, natürlich eine hohe Nachfrage an den Sprachen des arabischen Raumes, wie bspw. Arabisch, Kurdisch, Persisch, Farsi und Dari sowohl von Privatkunden als auch von öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen.

Die Fragen „Wieviel kostet eine Seite Übersetzung?“ und „Können Sie das ganz schnell bis morgen übersetzen?“ hingegen sind Konstanten, die auch nach 10 Jahren geblieben sind und zu den Top 5 der Fragen gehören, die wir fast täglich von unseren Kunden gestellt bekommen. Fragen, auf die wir in diesem Jahr wie schon im Gründungsjahr 2007 keine Pauschalantwort geben können, die sich aber aufgrund der langjährigen Erfahrung heute routinierter als in den Anfangsjahren beantworten lassen.

Wie aber kann man aber 10 Jahre Übersetzungsarbeit in Zahlen messen? Das können wir sehr genau beantworten: Mittlerweile blicken wir auf 18.000 Übersetzungsprojekte sowie 82 Millionen übersetzte Wörter zurück. Wir arbeiten mit 1.500 Fachübersetzern weltweit zusammen, übersetzen in 225 Sprachkombinationen und decken alle Amtssprachen weltweit ab.

10-jähriges Firmenjubiläum gibt Startschuss für Sprachprojekt

Unser 10-jähriges Firmen-Jubiläum möchten wir zum Anlass nehmen, das Projekt „Sprachförderung“ ins Leben zu rufen. Ein Jahr lang werden wir Sprachunterricht an der Freien Werkschule Meißen fördern. Starten wird das Projekt nach den Oktoberferien mit einem Konversationskurs in Englisch sowie einem Förderkurs in Spanisch am Nachmittag.

Natürlich berichten wir regelmäßig in unserem Blog über unser Projekt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2018-06-04T13:12:21+00:00