Körpersprache international

Auch Hand und Fuß können falsch verstanden werden

  • Urlaubszeit: Hand- und Fuß statt Wörterbuch und Vokabelheft?
  • Achtung: Manche Gesten der Körpersprache werden international anders „übersetzt“
  • Der Daumen: „Super“ oder „Hau ab“?
  • „Perfekt“ oder „Eine Null“ – der Ring aus Zeigefinger und Daumen
  • Surfergruß oder Telefonieren?
  • Frieden oder Verkehr?
  • Interessantes: Mit den Fingern zählen, auch multilingual

August bedeutet für viele: Urlaubszeit! Am Urlaubsort angekommen stellt man häufig fest, dass die Fremdsprachenkenntnisse etwas eingerostet sind – doch man kann sich ja mit Händen und Füßen verständlich machen.

Häufig werden Sie damit sicher gut voran kommen – achten Sie aber genau auf Ihre Gesten und deren Bedeutung – manchmal liegt die Bedeutung der einzelnen Körperhaltungen sehr weit auseinander und könnte Sie – inmitten der schönsten Zeit des Jahres- in eine peinliche Situation bringen.

Wir übersetzen für Sie: Körpersprache im Urlaub

Nur selten nimmt man bei den Gewichtsbegrenzungen für Gepäck noch gedruckte Wörterbücher mit. Warum auch, es gibt ja Apps für die Smartphones, das Internet und zur Not kann man sich mit Händen und Füßen verständigen, oder? Das ist soweit korrekt – allerdings sollte man sich bereits vor dem Urlaub informieren, welche Gesten in der Körpersprache des Urlaubslandes vielleicht mit einer ganz anderen Bedeutung belegt sind. Wir wollen Ihnen in diesem Blogartikel die Bedeutungen einiger üblichen Gesten „übersetzen“.

Körpersprache

Das ist der Daumen…

In Amerika, Korea und selbstverständlich auch in Deutschland können Sie hiermit nichts falsch machen. Daumen hoch heißt hier „super, topp!“. Manchmal sieht man den Daumen auch noch an Autobahnen als Anhalterzeichen – als nonverbale Variante von „ich möchte mitgenommen werden“.

Im amerikanischen Sprachraum ist diese Geste so gebräuchlich, dass diese sogar im Wortschatz aufgenommen wurde. Wird ein Film, Buch oder anderes Werk bewertet, kann es durchaus sein, dass es „two thumbs up“ erhält – was einer sehr guten Bewertung entspricht.

In einem anderen englischsprachigen Land, Australien, sollte man den Daumen aber lieber nicht zeigen. Dort und im Iran, Irak sowie in Nigeria bedeutet die bei uns so positiv gesehene Geste „Hau ab!“

Sollte Ihnen in Israel jemand auf offener Straße den Daumen zeigen, befinden Sie sich vermutlich im Rotlichtbezirk. Hier wird er angewandt, um seine horizontalen Dienste anzubieten.

Top und Flop: ein Ring aus Zeigefinger und Daumen.

KörperspracheMedizinisch gesprochen ist diese Haltung der Hände der Pinzettengriff und wird in der Regel bereits im frühen Kleinkindalter erlernt. Das ist sicher überall auf der Welt ähnlich – doch auch hier weichen die Bedeutungen dieser Geste stark ab. In Deutschland, Nordamerika und Skandinavien steht es für „Spitze, ausgezeichnet“. Mit einer Ausnahme: Sehen Sie dieses Zeichen von einem Autofahrer, beschimpft man Sie rüde als „Arschloch“. Obgleich in Deutschland zwei Bedeutungen für diese Geste verstanden werden, gab es bereits Geldstrafen wegen Beleidigung hierfür.

Auch in unserem Nachbarland Frankreich kennt man mehrere Interpretationen. Es kommt hierbei immer auf die Situation an, in der man diese Art Körpersprache erlebt. Zum einen findet sich auch hier die Beleidigung nach deutschem Vorbild wieder, doch es kann auch „nutzlos“ bedeuten. Auf der anderen Seite kann man diese Handhaltung auch beobachten, wenn jemand andeuten möchte, dass etwas sehr lecker ist.

In ganz Mittelamerika sagt man mittels dieser Geste „perfekt“ doch in Brasilien findet sich wieder die Schimpfwortbedeutung. Wollen Sie ein Lob mit dieser Haltung in Tunesien oder Belgien unterstützen, werden Sie nur verwirrte Blicke ernten. Hier lautet die Aussage Ihrer Handhaltung „nutzlos“ oder schlimmer noch „Null“.

Wenn Sie in Japan unterwegs sind und Ihnen nach dieser Geste dezent etwas zugesteckt wird, seien Sie bitte nicht überrascht. Hier bedeutet der Ring aus den beiden Fingern „Geld“ oder „Kondom“.Körpersprache

Einladung zum Drink?

Auch in Zeiten von Freisprechanlagen und Sprachassistenten hat dieser Teil der Körpersprache noch seine Gültigkeit. Während man in den USA, Westafrika und Deutschland damit signalisiert, dass ein Anruf vom Gegenüber erwünscht ist, wird in Hawaii diese Handhaltung zum Surfergruß genutzt.

In Italien jedoch laden Sie mit genau dieser Geste auf ein Getränk ein.

Körpersprache

Sieg oder Verkehr?

Formen die Finger ein „V“, so steht dies in Deutschland, Großbritannien, Australien und Neuseeland für Sieg oder Frieden. In den drei letzten Ländern sollten Sie dabei aber darauf achten die Handinnenfläche zum Zuschauer zu zeigen. Andersherum heißt es in Down Under und Co. „f*ck you“ – sicher kein Ausdruck den Sie dem Souvenirverkäufer entgegenstrecken wollen, oder?

Steckt man in Südamerika gar noch seine Nase zwischen die beiden Finger, symbolisieren sie „Geschlechtsverkehr“.

In Japan und China hingegen werden die Finger beider Hände gern zu dieser Form gehalten, einfach als kokette freundliche Geste beim Fotografieren.

 

Körpersprache

KörperspracheMit den Fingern zählen – gar nicht so einfach.

Auch bei dem Zählen mit den Fingern gibt es international betrachtet große Unterschiede.
Im Film „Inglourious Basterds“ von Quentin Tarantino kommt es sogar zum Verrat, da der amerikanische Soldat in deutscher Tarnkleidung beim Zeigefinger mit dem Zählen startet und nicht, wie in Deutschland üblich beim Daumen (in der Grafik haben wir die deutsche Zählweise in orangen Ziffern dargestellt, die amerikanische in blauen).  


Dass dieser Teil der sonst fiktiven Abenteuergeschichte um die Soldaten stimmen könnte, kann man auch im folgenden BLOGBEITRAG lesen, in dem auf die verschiedenen und manchmal wirklich sehr komplexen Weisen eingegangen wird wie die verschiedenen Kulturen mit den Fingern zählen. Manche klappen die Finger ein, andere nutzen die Knöchel mit – alle kommen an das gewünschte Ziel.

 

Haben Sie schon erzählenswerte Erfahrungen mit Körpersprache im Ausland gemacht? Dann lassen Sie es uns wissen!


(Bilder: pixabay)

2018-07-27T09:21:22+00:00