3 wichtige Tipps  zur Kooperation von Übersetzungsagentur und Auftraggebern

Kennen Sie das? Sie geben eine Übersetzung in Auftrag und bekommen ständig Nachfragen von Ihrer Übersetzungsagentur. Langsam beschleicht Sie das Gefühl, das Ihr Übersetzungspartner recht „unselbstständig“ ist…. Doch – HALT! – Sie tun ihm unrecht. Ihr Dienstleister ist offenbar bestrebt, Ihnen eine möglichst gute Übersetzung abzuliefern und benötigt dazu Ihre Mithilfe.

Aber er ist doch der Fachmann!

Das ist richtig, aber korrekte Übersetzungen verlangen nach einer guten Zusammenarbeit von Übersetzungsagentur und Kunden. Davon profitiert nicht nur der Dienstleister, sondern letztlich Sie als Auftraggeber – denn so erreichen Sie eine optimale Übersetzungsqualität und eine reibungslose Abwicklung ihres Projektes.

Hier drei Tipps, wie es noch besser läuft:

1. Legen Sie einen direkten Ansprechpartner für den laufenden Auftrag für die Übersetzungsagentur fest.

Kurze Kommunikationswege bedeuten schnellere Bearbeitungszeiten, von denen alle am Übersetzungsprozess Beteiligten profitieren. Sie als Kunde bekommen schneller eine gute Übersetzung zurück und der Übersetzer kann schneller arbeiten.

2. Liefern Sie Referenzen wie ähnliche Dateien zur Ansicht, verwendete Translation Memories oder Altübersetzungen.

Wozu braucht die Übersetzungsagentur Altübersetzungen?

Anhand der Altübersetzungen kann der Übersetzer die bisher verwendete Terminologie ersehen und einsetzen. Das ist vor allem vorteilhaft, wenn Sie als Kunde noch kein unternehmenseigenes Terminologiemanagement eingeführt haben.

Und die PDFs?

Für den Übersetzer, der nicht an der Erstellung der Betriebsanleitung etc. mitgewirkt hat, ist es schwierig, sich den Inhalt ohne Kontext zu erschließen. PDFs zur Ansicht unterstützen Übersetzer beim korrekten Erfassen des Ausgangstextes und damit bei der Erstellung einer korrekten Übersetzung.

3. Bereiten Sie Ihre Dokumente bereits bei der Erstellung übersetzungsgerecht vor.

Was bedeutet „übersetzungsgerecht“?

Übersetzungsgerecht bedeutet eine Vorbereitung der Dokumente für die Analyse und Übersetzung der in Übersetzungsunternehmen gängigen Übersetzungstools.
Lesen Sie hierzu auch unseren Blog-Artikel „Warum Sie durch übersetzungsgerechtes Schreiben Kosten sparen“

Prüfen Sie Ihre bisherige Zusammenarbeit mit Ihrem Übersetzungsdienstleister. Fragen Sie ihn, was er verbessern würde. Sie werden sehen, dass sich eine bessere Kooperation auf die Qualität Ihrer Übersetzungen auswirken wird.

Wenn Sie diese drei Hinweise beherzigen, ermöglichen Sie sich und Ihrer Übersetzungsagentur eine langfristige, qualitativ hochwertige Kooperation mit einem Ziel: eine gelungene Übersetzung. 

Hier finden Sie diesen Artikel als PDF.


(Bild: © VadimGuzhva / Fotolia)

HIER KÖNNEN SIE EIN ANGEBOT ANFORDERN!

 

Zum Hochladen Datei hier ablegen oder auf den Button klicken. Datei wählen
Maximale Größe einer Datei: 209.72MB

2017-06-26T07:57:12+00:00