Warum ist der Tag der Arbeit ein Feiertag?

Mit dem Frühling kommt der Tag der Arbeit.

Zur Geschichte 

Die Geschichte des Tages der Arbeit begann, als zum ersten Mal in Australien im Jahr 1856 die Arbeiter in den Straßen protestierten. Weil es keine Regulation der täglichen Arbeitsdauer gab, war ihr Ziel, die Arbeitszeit auf acht Stunden pro Tag zu begrenzen. Später dann – nach 30 Jahren – haben auch die nordamerikanischen Gewerkschaften aus dem gleichen Grund zum Streik am ersten Mai aufgerufen. Trotz des deutlichen Zeichens ihres Unmuts folgte die Reaktion der Arbeitgeber aus der Industrie rasch und zwar indem sie die durch den Streik unbesetzten Arbeitsplätze mit ausländischen Arbeitern besetzten.

Wegen des Streiks im Jahre 1886 in Chicago verbreitete sich der Arbeitskampf im ganzen Land. Während dieser Entwicklung kam es bedauerlicherweise zu Unruhen. Anschließend wurden die Initiatoren einer Demo verhaftet und verurteilt. Später war es den „Zweiten Internationalen“ – einem global agierenden Bündnis der Arbeiter und Bürger – im Jahre 1889 vorbehalten, den ersten Mai länderübergreifend als Feiertag auszurufen. Seitdem wird der Tag der Arbeit auf der ganzen Welt gefeiert, aber nicht immer am 1. Mai.

Feiertage

Wann wird der  Tag der Arbeit international gefeiert?

Abgesehen von Deutschland feiern große Teile Europas, Lateinamerika und einige Gebiete in Asien und Afrika den Tag der Arbeit am 1. Mai.

Anders sieht das in den Vereinigten Staaten von Amerika, deren Nachbarn Kanada sowie in Australien und Neuseeland aus. Die USA und Kanada begehen immer am ersten Montag im September ihren Feiertag. Das bedeutet, dass im Jahr 2017 am 4. September in diesen Ländern dem Arbeitskampf gedacht wird. 

Demgegenüber begeht man in Australien den „Labour Day“ je nach Distrikt an einem anderen Tag. Der Feiertag wird hier auch „8-hours-day“ genannt und wird je nach Ort im März, Mai oder Oktober begangen.

Hingegen eine Insel weiter, in Neuseeland, ist man sich einig. Immer am vierten Montag im Oktober feiert man hier die Arbeit, beziehungsweise den erfolgreichen Streik der Industriearbeiter.  In diesem Jahr also am 23.10.2017.

Ganz spät dran sind die Japaner. Hier feiert man am 23. November den „Tag des Dankes für die Arbeit„.


Wer arbeitet am Tag der Arbeit?

Die Unternehmen machen die Türen zu, die Läden sind geschlossen, aber einige Branchen können ihre Tätigkeiten nicht einstellen. Ausgenommen von der staatlich verordneten Freizeit sind die Fachkräfte des Gesundheitswesens und Tourismus. Auch Polizei und Feuerwehr sowie private Sicherheitsdienste können nicht ruhen. Doch immerhin gibt es für diese in Deutschland einen Feiertagszuschlag.

Von verlängertem Frei durch Brückentage bis hin zum internationalen Urlaubsanspruch

Lust auf einen Ausflug am Tag der Arbeit?

Lust auf einen Ausflug am Tag der Arbeit?

Der Feiertag 1. Mai ist nicht nur der Tag der Straßenfeste in Berlin (und manchmal leider auch der Ausschreitungen), sondern auch die Möglichkeit, mit einigen Brückentagen einen kleinen Urlaub oder längeren Ausflug zu genießen. Schließlich beginnt die Sommersaison und es ist Zeit den Urlaub in den warmen Monaten zu planen. Warum also nicht am Tag der Arbeit?

Obwohl die Europäische Union die Anzahl der Urlaubstage nicht für alle Ländern angepasst hat, wird doch ein Minimum von 20 Tagen pro Jahr empfohlen. Unter dem Strich halten sich die Hälfte der anderen Mitgliedsstaaten auch an die Empfehlung der EU. Genauso ist es in Deutschland, hier gilt nach dem Bundesurlaubgesetz ein Mindesturlaub von 20 Tagen. Im Durchschnitt hat der deutsche Angestellte aber mit 26 Urlaubstagen deutlich mehr als den Mindestanspruch. Privilegierter sind da noch die Angestellten in Großbritannien mit 28 Tagen Urlaubsanspruch, doch der Schein trügt: die Arbeitgeber können einige Feiertage in dieser Anzahl einfügen. Hingegen ist der Mindesturlaubsanspruch in Polen von der Zeit, die man angestellt ist, abhängig. Entsprechend der polnischen Gesetzgebung, muss man zehn Jahre Angestellter in einer Firma sein, um Anspruch auf einen Mindesturlaub von 26 Tagen zu haben.

Weltweit die meisten Urlaubstage hat Brasilien – hier darf man 30 Tage bezahlt daheim bleiben. Demgegenüber trifft es die Angestellten Amerikas ziemlich hart. Dort hat man im Gegensatz zu den restlichen Arbeitenden der Welt keinen Mindesturlaubsanspruch und liegt damit noch nach China mit 5 Tagen pro Jahr (bei einer Beschäftigungsdauer von 1-10 Jahren).

Feiertage international:

Gut, dass es da die Feiertage wie den Tag der Arbeit gibt – der eine kleine Verschnaufpause im Arbeitsalltag bringt.
In Bezug auf die Anzahl der Feiertage sind die ersten Plätze vergeben an Zypern und die Slowakei mit 15 Tagen. Deutschland ist mit 10 Tagen pro Jahr eher im unteren Drittel in der weltweiten Liste angesiedelt.

Doch gerade der Maifeiertag ist häufig bei gutem Wetter ein besonders schöner Feiertag, der in vielen Ländern zelebriert wird. Und wen wundert´s, macht die Arbeit doch einen großen Teil unseres Lebens aus?


(Bilder: pixabay)

HIER KÖNNEN SIE EIN ANGEBOT ANFORDERN!

 

Zum Hochladen Datei hier ablegen oder auf den Button klicken. Datei wählen
Maximale Größe einer Datei: 209.72MB

2018-07-27T09:30:38+00:00