/, Unternehmen/Ahoj, Jan! Ein Praktikum bei IN-TRANSLATIONS

Wir freuen uns über zusätzliche Unterstützung und begrüßen Jan Richter, der sein Praktikum bei IN-TRANSLATIONS absolviert.

Für 6 Monate wird er unserem Projektmanagementteam bei der täglichen Arbeit helfen. Wir möchten Jan ein bisschen besser kennenlernen und haben ihn gefragt, was er in seinem Studium gelernt hat und auch, was typisch deutsch für ihn ist.

 

Hallo Jan! Im September hast Du ein Praktikum bei IN-TRANSLATIONS angefangen. Wie bist du auf uns gekommen?

Die ehemalige Praktikantin Klára Němečková hat mir von der Möglichkeit berichtet, ein Praktikum bei IN-TRANSLATIONS zu machen. Sie hat es mir empfohlen, weil sie selbst sehr zufrieden damit war.

 

Du bist im Bachelorstudium, richtig? Was sind die Schwerpunkte deines Studiengangs?

Genau. Ich studiere an der Hochschule Zittau/Görlitz (HSZG) im Studiengang Wirtschaft und Sprachen. In den ersten 4 Semestern lagen die Schwerpunkte vor allem im Bereich Wirtschaft (BWL, VWL, Management, Marketing usw.); im sprachlichen Bereich lagen sie beim Übersetzen. Die letzten 3 Semestern konzentrierten sich mehr auf den Bereich Sprachen. Wir haben mit Dolmetschen und Fachübersetzungen angefangen. Der wirtschaftliche Bereich wurde minimiert.

 

Welche Ziele willst du mit deinem Praktikum erreichen?

Dieses Praktikum könnte mir die Möglichkeit öffnen, in der Zukunft in einem Unternehmen als Projektmanager zu arbeiten. Die Position des Projektmanagers gefällt mir sehr.

 

Was sind deine Aufgaben bei IN-TRANSLATIONS?

Ich kümmere mich vor allem um die Privatkunden. Das heißt, ich bearbeite ihre Anfragen, erstelle und versende Angebote an sie und lektoriere auch teilweise die Übersetzungen ihrer Dokumente.

 

Du kommst aus der Tschechischen Republik aber dein Name klingt sehr deutsch! Was ist deine Geschichte?

Das ist richtig, meine Name klingt deutsch. Meine Urgroßmutter, die ich leider nicht mehr kennengelernt habe, kam aus Deutschland. Die deutsche Sprache habe ich zum ersten Mal in der Grundschule gehört und seit der dritten Klasse lerne ich sie noch bis heute 😀 .

 

Was ist für dich typisch deutsch?

Fußball und Currywurst 😀

 

Hast du schon eine genaue Idee, wie es beruflich für dich weitergehen wird?

Schwer zu sagen –  ich habe noch keine genaue Idee, was ich in der Zukunft machen möchte. Wahrscheinlich werde ich noch das Masterstudium absolvieren und danach vielleicht in einer deutschen Firma, die in der Tschechischen Republik tätig ist oder umgekehrt, arbeiten. Die Interaktion zwischen Deutschland und Tschechien sollte bei meiner Arbeit im Fokus stehen.

 

Möchtest du in Deutschland bleiben oder in deine Heimat zurückkehren?

Ich bin mir fast sicher, dass ich in der Tschechischen Republik leben werde. Denn dort habe ich meine Familie und meine Freunde.

 

Haben Sie Lust uns zu verstärken? In den Bereichen Marketing und Sales sowie Projektmanagement und Lektorat sind Praktikumsplätze frei.
Bewerben Sie sich!

2017-12-07T13:47:15+00:00